Besucherbuch Beim-alten-BGS. Die E-Mailadressen sind bewusst ausgeblendet um Spam zu verhindern. Wer will kann die E-Mailadresse zusätzlich direkt in die Nachricht einfügen
Einträge: 228    |    Aufrufe: 111891

« Homepage    |    Eintragen »


 
Klaus-Juergen Hofmann schrieb am 08.08.2017 - 21:06 Uhr

Frage an den Kamerad Löffler, kann es sein, dass auf einem Bild der Hwm Alois Hefter zu sehen ist?
Ich habe ihn als Rechnungsfuehrer der 2. Hundertschaft kennen und schätzen gelernt.


Jürgen Heyn schrieb am 06.08.2017 - 16:46 Uhr

Der Kamerad Hans-Dietrich Titze hat mich angeschrieben:

Ab 8.3.1954 Grundausbildung in Wildflecken.Danach in Eschwege.Im Oktober 195 Ausbildung zum Kraftfahrer der Klasse 3 und 2.Ab 1.7.1956 Übernahme zur Bundeswehr.Im März 1958 Feldjägerschule in Sondhofen.Am 8.3.1962 das Ende meiner Dienstzeit.
Es wäre schön, wenn es alte Bekannte gäbe.


Werner Zarbock schrieb am 28.07.2017 - 08:47 Uhr

Hallo liebe Kameraden , guten Morgen
Es gibt doch tatsächlich auch gute Nachrichten von unserer Regierung .
Heute morgen steht in der Kreiszeitung Diepholz eine Info von dpa. Berlin eine Notiz , das die Bemühungen um die 737 Landshut ein wie ich meine , einen guten Abschluss finden wird . Das Auswärtige Amt hat die Maschine für 20.000 Eur. erworben . Sie wird nun zerlegt u. nach Friedrichshafen ins Dornier Museum gebracht u. restauriert .
Liebe Grüße Werner


Jürgen Heyn schrieb am 24.07.2017 - 23:57 Uhr

Werte Kameraden und Besucher der Homepage,

in den letzten Monaten hat sich die Besucherzahl gewaltig
entwickelt.

Dank der tatkräftigen Unterstützung ehemaliger Buschisten, aktiver Bundespolizisten, interessierter Besucher und der mittlerweile intensiv aufgebauten Kontakte zu Mitarbeitern der Bundespolizei ist die Kameradenseite 100 in naher Zukunft erreicht.

Meinen aufrichtigen Dank an alle, die mich beim Ausbau der Homepage
beim-alten-bgs.de bisher so tatkräftig unterstützt haben und es (hoffentlich)auch weiterhin tun werden.

Kameradschaftliche Grüße aus Diepholz
Jürgen Heyn


Jürgen Heyn schrieb am 23.07.2017 - 17:06 Uhr

Werte Kameraden und Besucher,

zur Sicherheit Eurer Daten werden alle Einträge in das Besucherbuch in Zukunft zeitverzögert veröffentlicht.

Mit kameradschaftlichem Gruß
Jürgen Heyn


Horst Schneider schrieb am 23.07.2017 - 00:17 Uhr

Hallo,

Frage an Bastian :

Ist ein Kamerad Hartmut NEUMANN auch Teilnehmer dieser Jubilaeumsveranstaltung ?

Gruss
Horst


Günther Bastian schrieb am 22.07.2017 - 15:06 Uhr

Ich war beim BGS in Alsfeld in der 11. GSG 3 (Wie sie damals hieß) von 1967 bis 1975. Hu.Fhr. Hauptmann Morper, Zug für. Obermeister Wiegratz, Spieß Hauptmeister Kretzschmar. Am 23.09.2017 planen wir unser 50-jähriges Einstellungsjubiläum in Alsfeld mit Empfang im Rathaus.


Günter Rohde schrieb am 11.07.2017 - 13:16 Uhr

Hallo Kameraden! Ich bin am 1.4.1974 bei der 1./GSA T Nord eingestellt worden und war dort bis Ende März 1978. Danach Bodenteich und Frankfurt . Ich würde mich freuen, wenn sich noch ehemalige Kameraden an mich erinnern und mit mir über diese Seite mit mir Kontakt aufnehmen. Gruß Günte Rohde


Otto Löffler schrieb am 05.07.2017 - 12:48 Uhr

Kommentar zur Nato-Übung in den 70 er
Jahren der Abteilung Süd Rosenheim -Adler 71 von Kamerad Klaus-Jürgen Hofmann.
Der Gegner der Übung war eine amerikanische Fallschirmspringer-Einheit die ihren Dienst in Vietnam
beendet hatte. Nach einer letzten Übung - hier im Großraum der Landkreise Mosbach und Buchen im Odenwald - wurden sie als Zivilisten in die USA entlassen. Der BGS Stab befand ich in Unterschefflenz. Wir
wurden im Objektschutz eingesetzt. Das
Bewachen von Bahngleisen und Bahn- und Straßenbrücken war unsere Aufgabe.
Wir setzten auch einen Zivil-Späher
ein, denn ein Kamerad wohnte in dem Nachbar-Landkreis Sinsheim. Mit dem
weißen VW Käfer fuhren Papa ......
und Henry durch die Gegend. Die
Fallschirmjäger wurden einige Tage vor unserem Ankommen samt Verpflegung vom
Transport-Flugzeug abgeworfen. Diejenigen Kameraden die dienstfrei hatten suchten Geländeabschnitte ab, um eventuell Verpflegung-Fallschirme
zu finden. Leider vergeblich.
Nach einem Überfall der Amerikaner auf
unseren Stab wurde von den Schiedsrichtern der Überfall als totaler Fehlschlag gewertet. Die Amis
hatten sehr große Verluste an Soldaten, denn unsere Wachen waren sehr gut positioniert. Vielleicht schreibt ein Kamerad aus Rosenheim der im Stab dabei war wie sich der Überfall abspielte.




Joachim Kühne schrieb am 29.06.2017 - 22:04 Uhr

Hallo, ich war im Rahmen von Abordnungen als HOD an deutschen Auslandsvertretungen in den Jahren 1976 bis 1984 in folgenden Orten tätig: NATO Brüssel, Zagreb, Dublin, Moskau, Helsinki und Rotterdam. Gibt es noch Ex Kollegen, die dort auch tätig waren?


 
Seiten:
- 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 -
Zurück  Weiter