Besucherbuch Beim-alten-BGS. Die E-Mailadressen sind bewusst ausgeblendet um Spam zu verhindern. Wer will kann die E-Mailadresse zusätzlich direkt in die Nachricht einfügen
Einträge: 228    |    Aufrufe: 111888

« Homepage    |    Eintragen »


 
Otto Löffler schrieb am 28.06.2017 - 11:28 Uhr

Am 24.6.2017 war das 1. Kameraden-Treffen des III. Zuges der ehemaligen
2. Hundertschaft von Rosenheim, Dienstzeit vom 1.4.19171 - 31.3.1973.Das
Treffen fand in Kehlheim statt.


Werner Zarbock schrieb am 23.06.2017 - 09:34 Uhr

Hallo Jürgen
Ich sende Dir heute morgen ein herzliches Dankeschön für Deine zeitintensive Arbeit zur Geschichte u.Historie unseres BGS. Jetzt dauert es nicht mehr lange und Dein mir geäußerter Wusch wird sich bald erfüllen , Du möchtest die 100 Einträge von uns Ex Kameraden erreichen . Wenn es so weiter geht , dauert es nicht mehr lange u. Dein Ziel für dieses Jahr wird bald erreicht. Alles gute für Dich und ich wünsche Dir eine gute Zeit . Gruß Werner


Karl Hesterberg schrieb am 21.06.2017 - 09:07 Uhr

Hallo Jürgen,
danke für die tolle Info und gleichzeitig herzlichen Glückwunsch für diese große Resonanz und Akzeptanz.
Mögen diese positiven Verläufe sich weiter fortsetzen und Dir Motivation und Lust bedeuten, Dein Werk noch lange zu erhalten und auszubauen.
Vielen vielen Dank für Deine große Mühe und Arbeit.
Grüße aus Düren
Karl ( Charly ) Hesterberg


Jürgen Heyn schrieb am 21.06.2017 - 06:37 Uhr

MOIN liebe Kameraden und Besucher der Homepage,

der 20. Juni 2017 wird in die Geschichte der Homepage eingehen, denn heute früh zeigte die Statistik für gestern eine Besucherzahl von 597, im Gästebuch wurde die Besucherzahl von 100.000 übertroffen.


Einfeldt Birger schrieb am 20.06.2017 - 10:32 Uhr

Einstellung 04.08.80 in Bodenteich, danach Goslar, erst T-Zug später A-Zug. Ab 99 GSE in Puttgarden auf Fehmarn. Seit September 2016 BPOL SEE in Neustadt. Mal sehen was noch kommt...


Willy Gluth schrieb am 19.06.2017 - 21:01 Uhr

Ich War in Ratzeburg stationiert. Gerne hätte ich Kontakt mit meinen ehemaligen Kammeraden.


Jens Heinze schrieb am 19.06.2017 - 08:36 Uhr

Sehr geehrte Herren,

ich bin Angehöriger der Bundespolizeiabteilung Blumberg. Wir haben in diesem Jahr nach langer Zeit wieder einen Tag der offenen Tür. Ein Programmpunkt soll eine Modenschau -Uniformen des BGS -der Bundespolizei im Wandel der Zeit- sein. Wir haben schon Kontakt zum Museum in Lübeck aufgenommen und werden auch unterstützt. Nachdem ich heute Ihre Seite gefunden habe, stelle ich einfach mal die Frage, können Sie einen Kontakt zu einem Uniformsammler herstellen?

Mit freundlichen Grüßen

Jens Heinze


Jörg-Udo Lehmann schrieb am 17.06.2017 - 21:43 Uhr

Am 03.10.1968 bin ich nach achtjähriger Tätigkeit,im BGS, in Winsen/Luhe ausgeschieden. Ich erinnere mich trotz widriger Umstände, noch gerne an die Zeit zurück.
Leider habe ich keine konkreten Angaben, ob mich der eine - oder andere Kamerad noch kennt, mit dem ich Dienst geschoben habe.
Um eine Kontaktaufnahme zu erleichtern, folgende Daten :
E-Mail-Adresse : Plenum@t-online.de


Hans-Gunnar Zumpe schrieb am 13.06.2017 - 11:25 Uhr

Ich habe meine Wehrpflichtzeit 1965/1966 bei der 2.Hundertschaft der2.GSG2 Kommando Süd in Bayreuth absolviert.Es war mithin die schönste
Zeit meines Lebens.Leider Habe ich keine Kontakte zu meinen ehemaligen Kameraden.Gerhardt Hetz (Schwimmer und Silbermedaillengewinner)
lebt leider nicht mehr.ER war der einzige den ich im Internet gefunden habe.Wo kann ich mehr über die Kameraden( ,besonders über ehemals Leutnant Horndasch,der nachher Adjutant beim Kommandeur Oberst Sanner war und zur gleichen Zeit im Stab als Postholer agierte, würde ich mehr wissen vielleicht auch kontaktieren.)erfahren??
Können Sie mir da weiter helfen?


Andreas Grell schrieb am 30.05.2017 - 13:14 Uhr

BGS in Gifhorn, dort verbrachte ich einen Teil meiner Kindheit. Von ca. 1968 bis 1974 waren meine Eltern Richard und Christa Grell Pächter der Kantine im BGS Gifhorn. Zuvor hatten meine Großeltern Willi und Käthe Stegemeier die Pacht. Ich habe sehr viele schöne Erinnerungen an diese Zeit. Und ich kann mich noch an viele Namen erinnern: Malli, Brunswig, Sievers, Löffler, Kaiser, Schramm und Markoff. Markoff hieß, glaube ich, mit Spitznamen Keule. Den habe ich immer so sehr um sein künstlerisches Talent beneidet. Keule hatte auch einmal eine tolle Karikatur vom Konterfei meines Großvaters Willi gezeichnet. Diese Zeichnung hing viele Jahre im Unteroffiziersheim rechts an der Wand zum Thresen. Ach, ich könnte Stunden lang weiterschreiben. Mir fallen da noch so viele Geschichten ein. Von damals aus der Sicht eines Kindes im Alter zwischen 6 und 12 Jahren. Würde wirklich gerne einmal durchs BGS Gelände schlendern der alten Zeiten willen. Aber das bleibt mir wohl verwehrt. Naja, ist ja auch verdammt lange her. Mittlerweile bin ich ja auch schon 55 und ich glaube kaum, das sich jemand noch an mich erinnert. Wenn doch: andreas@notenchaos.de


 
Seiten:
- 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 -
Zurück  Weiter