Besucherbuch Beim-alten-BGS. Die E-Mailadressen sind bewusst ausgeblendet um Spam zu verhindern. Wer will kann die E-Mailadresse zusätzlich direkt in die Nachricht einfügen

Einträge: 286 | Besucher: 170800

Juergen Heyn schrieb am 11.12.2018 - 20:37 Uhr
Im Auftrage von Bodo Ortmeier erstelle ich diesen Beitrag im Besucherbuch unserer Homepage:
Hallo Jürgen Heyn,
am 28.12.2013 sandte ich den Brief (Anlage) an Herrn Fritz Amm.
Er war damals fast 90-jährig, hatte allerdings keinen PC, kein Internet.
Ergo konnte er auch das Besucherbuch -beim alten BGS- nicht verfolgen.
Mit dem Brief fügte ich die mail (Kopie) von Horst Selinger, vom 26.12.2013, bei.
Darin betonte Horst Selinger die besondere Erinnerung an Fritz Amm in seiner BGS-Dienstzeit.
Auf meinen Brief bedankte sich Fritz Amm telefonisch.
Evtl. ist es möglich diese Mitteilung an Horst Selinger weiter zu reichen.

Danke -und Gruß aus Eschwege, Bodo Ortmeier

Anlage:

Bodo Ortmeier Bilsteinstraße 3a 37269 Eschwege 29.Dez.2013


Sehr geehrter Herr Amm,
im Internet besteht die web -Beim-alten-BGS- dazu ein Besucherbuch. Aus dem Besucherbuch habe ich beiliegende Eintragung des Horst Selinger kopiert, die ich Ihnen anliegend überreiche.
Bevor Selinger zur Bayerischen Polizei wechselte, war er bei dem BGS, so in Ihrer Hundertschaft. Er spricht Sie (Hptm.Amm) in seinem Beitrag an. Es ist doch sehr bemerkenswert, wenn man nach so langen Jahren noch positive Erinnerungen findet! Ihnen wünsche ich alles Gute für das Neue Jahr.
Herzliche Grüße
Thiel Klaus Jürgen schrieb am 08.12.2018 - 14:18 Uhr
Liebe Kameraden, meine Gedanken, Wünsche, Träume und Erlebnisse,
ich bin ein Kriegskind, ich weiß, wie das ist, zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu helfen. Man muss ja nicht mit jedem Menschen gut können,
geht gar nicht. Aber wieder ein größeres Miteinander, das wäre schön.
Ich möchte in Frieden mit meiner Umwelt zusammenleben. Und in dem gesundheitlichen Rahmen, der mir gegeben ist, noch ein paar schöne Jahre leben und auch mit meiner Familie eine schöne Zeit verbringen. Was mich allgemein betrübt, ist, wie sehr gerade Sprache und zwischenmenschliche
Kommunikation in unsere Gesellschaft verkümmert. Das ich Menschen sehe,
die gegen den Laternenpfahl laufen, weil sie auf ihr Handy starren. Sprache
ist heute nur noch ein SMS oder 140 Zeichen auf Twitter, ich verstehe das nicht, da schrumpft das Gehirn doch ein. Nein, das ist nicht meine Welt. Ich
akzeptiere das Leben und den Tod. Mein Weg war und ist, ein guter. So wie es war, war alles richtig. Was ich erlebt habe und erleben durfte, dafür müssten manch anderer 200 Jahre alt werden. Wenn wir den inneren Werten
mehr Beachtung schenken, werden wir auch glücklicher sein. Die richtigen Werte sind leider in Deutschland verloren gegangen. Allein das Wort Tugend
ist bereits problematisch. Statt auf eigene Leistung und eigenes konsequentes Handeln setzt man lieber auf pomadig-überhebliches Getue und laviert sich lieber mit vielen wortreichen Absichtserklärungen durch. Ich beschäftige mich mit meinen Mitmenschen und mir, lese viel, verbringe viel
in der Natur, Menschen haben keinen Respekt von ihr, ich habe Angst um
meine Enkel und Ur-Enkel, was auf sie zukommen wird!
Mit kameradschaftlichen Grüßen
euer Kamerad
KLaus
Thiel Klaus Jürgen schrieb am 08.12.2018 - 13:38 Uhr
Liebe Kameraden,
Zusammenkommen ist ein Anfang, Zusammenleben ist ein Fortschritt und
Zusammenarbeiten ist ein Erfolg
Frohe Weihnachten, mit besinnlichen Feiertagen, schönen Geschenken und
besonderen Momenten sowie ein stimmungsvollen JAHRESWECHSEL und
ein gesundes, zufriedenes 2019 wünscht Kamerad KLaus
Jürgen Heyn schrieb am 06.12.2018 - 08:58 Uhr
Liebe Kameraden, liebe Besucher unserer Homepage,

seit dem neuen Datenschutzgesetz wird bei der Eintragung in das Besucherbuch
keine E-Mail-Adresse des Absenders mehr verlangt.
Wenn ihr eine eigene Kameradenseite auf unserer Homepage oder Hilfe zur Kontaktaufnahme zu anderen Kameraden wünscht, schreibt mich bitte zusätzlich unter der E-Mail-Adresse beim-alten-bgs@gmx.de an.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Jürgen Heyn
Henry Mattiebe schrieb am 03.12.2018 - 09:52 Uhr
Ein Hallo von einem ehemaligen Oberwachtmeister der VPBereitschaft.
Seit Jahren schwirrt mir ein Gedanke im Kopf herum. Als 89 die Grenzen geöffnet wurden bin ich mit Freunden im November 89 rüber gemacht und kam in die BGS Kaserne bei Weiden. Dort fragt mich ein Kollegen von Ihnen ,nach einem Blick in meinem Wehrpass ob ich nicht gleich bei ihnen anfangen will. Hab damals dankend abgelehnt weil ich ja gerade aus dem Osten kam.
Jetzt im Nachhinein frage ich mich oft ,wäre das überhaupt möglich gewesen?
Wenn ja wie wäre der Ablauf gewesen? Tja wenn man älter wird macht man sich eben seine Gedanken . Auchja lange hab ich es nicht ausgehalten im Februar 90 war ich schon wieder in Thüringen
Peter Irlenborn schrieb am 02.12.2018 - 13:41 Uhr
Ich begann auch meine Ausbildung am 01.01.1973 in der 6.GSG6.
unter Hauptmann Glaschke.
Schöne Zeit.
Muß immer noch an das erste Hundertschaftsfest denken,wo wir am
nächsten Morgen mit schwarzer Schuhcreme am Körper wach wurden.
Leider keine Bilder mehr von früher gefunden.
Wer hat noch Bilder?
Alfred Röhrig schrieb am 29.11.2018 - 21:55 Uhr
Hallo,1. 7.54 Dedelstorf, 1.10.54 Munsterlager, 1.1.55 Brschwg Mstr Kliem--Ich würde mich freuen wenn ich Kontakt mit einem Ehemaligen bekäme.
Hans Ulrich Trompeter schrieb am 25.11.2018 - 17:12 Uhr
Ich suche noch alte Kameraden aus meiner Zeit von 1975 - zur Berufsförderung 1982 aus der 3.ten GSA Bonn in Hangelar
Jörg Widrinka schrieb am 24.10.2018 - 13:22 Uhr
War 1977 beim BGS Eschwege, ) 9 Hundertschaft, Hauptmann Fiege, Spieß Adelsberger. Suche ehemaligen Stubenkamerad. Sein Name: Jürgen Groß aus Saarlouis/ Wallerfangen. Würde mich über Informationen riesig freuen.
welle christoph schrieb am 23.10.2018 - 16:32 Uhr
Gibt es noch ehem.Kameraden aus der 2.GSA A Süd II Coburg, Dienstbeginn 03.08.1981 ?
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz