Besucherbuch Beim-alten-BGS. Die E-Mailadressen sind bewusst ausgeblendet um Spam zu verhindern. Wer will kann die E-Mailadresse zusätzlich direkt in die Nachricht einfügen

Einträge: 365 | Besucher: 215852

Klaus Thiel schrieb am 05.12.2019 - 17:37 Uhr
Hallo liebe Kameraden,
strahlend, wie ein schöner Traum,
steht vor uns der Weihnachtsbaum.
Seht nur, wie sich goldenes Licht
auf den zarten Kugeln bricht.
FROHE WEIHNACHT klingt es leise
und ein Stern geht auf die Reise.
Leuchtet hell vom Himmelszelt
hinunter auf die ganze Welt.
Ich wünsche Euch allen und euren Familien eine ruhige Adventszeit,
ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Euer Kamerad
Klaus
Wolfgang Reiche schrieb am 17.10.2019 - 23:52 Uhr
Hallo,
ich bin am 7.10.1964 als 17-jähriger aus der DDR geflüchtet. Fluchtort war in der Nähe des Ehrenplan zwischen Rothesütte und Zorge im Südharz. Es ist damals alles erstaunlich problemlos verlaufen. Zwei ihrer Kollegen vom BGS in Walkenried hatten mich gleich nach meinem Eintreffen in Zorge betreut, bis ich dann nach Friedland bzw. Gießen kam.
Inzwischen bin ich als Rentner und DDR-Zeitzeuge in Schulen unterwegs und berichte vor Jugendlichen, die heute so alt sind wie ich damals, von meiner Schulzeit und der Flucht.
Bei meinen Schilderungen bin ich mir in einem Punkt aber unsicher: Gab es zu dieser Zeit und in diesem Gebiet schon zwischen den beiden Grenzzäunen Personenminen oder nicht? Glücklicherweise bin ich beim schnellen Überqueren dieses Zwischenbereichs auf keine Mine getreten, aber ich meine mich zu erinnern, dass einer der beiden Grenzbeamten von ihnen sprach.
Gibt es jemanden, der mir hier Auskunft geben kann? Gibt es ein Archiv des BGS, in dem alle erfolgreichen Fluchtunternehmen erfaßt sind und dass man einsehen kann?
Vielen Dank für jeden Hinweis!
Günter Rohde schrieb am 09.10.2019 - 15:19 Uhr
Hallo Rolf Kleineweg,
Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 03. Oktober findet in Bad Bodenteich ein zwangloses Treffen von Ehemaligen Kameraden statt, die während des Bestehens des Standortes dort gedient haben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Guck mal auf die HP vom Museeum deutsche Einheit. Ich selbst habe dort von 1978 bis 1994 meinen Dienst versehen. Vielen Dank für den Hinweis auf die Nr.66. Einiger der dort Abgebildeten sind mir persönlich noch bekannt.
Viele Grüße
Günter Rohde
Rolf Kleinewig schrieb am 09.10.2019 - 11:04 Uhr
Hallo Günter Rohde,
Ich würde mich sehr freuen, genauere Angaben über das Treffen ehem. Bodenteicher zu erfahren. Sieh Dir mal die Nr. 66 an. Da wirst Du einiges wiedererkennen .
Gruß Rolf Kleinewig

Günter Rohde schrieb am 02.10.2019 - 22:43 Uhr
Hallo Kameraden,
kleiner Tipp für einen Ausflug: Besucht das Museum Deutsche Einheit in Bad Bodenteich. Auch findet dort ein Treffen von Ehemaligen BGS-Kameraden statt, die seit Bestehen des Standortes dort gedient haben. Mit kameradschaftlichen Gruß
Günter Rohde
Arno Pause schrieb am 08.09.2019 - 17:43 Uhr
Sehr geehrter Herr Heyn, meine Dienstzeit beim BGS 12 GSG 6 war vom 18.11.63- 15 .10. 65 ich zuerst bei den Pioniern und später in der Waffenkammer ob sie noch Adressen von Kameraden aus der Zeit hätten würde mich sehr freuen.
ar.pauetfreenet.de
Telef: 05473794, 0151154684152
Mfg Arno Pause
Hans-Günther Schulze schrieb am 24.08.2019 - 07:03 Uhr
Hallo Günter Rhode
Wie können wir denn Kontakt aufnehmen? Kann ich hier meine Mail hinterlassen oder die Nummer für Whats app?
Günter Rohde schrieb am 23.08.2019 - 20:59 Uhr
Hallo Hans-Günter,
Ich bin am 01.04.74 in der 1./GSA T Nord eingestellt worden. Irgendwie ist mir Dein Name auch bekannt. Genau wie Du bin auch ich 1977 in der 3. gelandet, die ich dann zum 01.04.78 Richtung Bodenteich verlassen musste. Ich würde mich freuen, wenn wir mal Erinnerungen austauschen könnte. Grüße Günter Rohde
Hans - Günther Schulze schrieb am 23.08.2019 - 07:25 Uhr
Hallo Kameraden und Kollegen
Ich bin Hans - Günther Schulze und bin am 1.4.1975 zum Bundesgrenzschutz nach Winsen/Luhe gekommen. War erst in der 1./GSA T NORD und später in der 3./GSA T Nord und war dort bis 1979.
Bin durch Zufall auf diese Seiten gestoßen und finde es toll, das diese Seiten ins Leben gerufen wurden.....sie wecken Erinnerungen.
Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Kamerad aus dieser Zeit auch daran und man vielleicht kommt man in Kontakt......
Würde mich freuen wenn sich welche melden würden
Peter Hintze schrieb am 19.08.2019 - 18:34 Uhr
Hallo Kameraden / Kollegen; Wurde am 3.10.66 bei der 14. Hundertschaft in Coburg eingestellt und hatte als Hu Fhr. OLT Heribert K., als Zugfhr. MR Priemke (verstorben) und als Grfhr. WM Schmidt (mit 25 Jhr. verstorben), nach Zwischenaufenthalt FMAH Süd dann 16. Hundertschaft FM-Zug unter OLT Wesslowski (verstorben). Gibt es noch Kollegen aus dieser Zeit ?? Ansonsten bin ich dem Buschu / BPol 41 Jahre lang im Norden erhalten geblieben ohne psychische Schäden davon getragen zu haben und verlebe jetzt seit rd. 13 Jahren meine Pension. Smiley

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz